Bahn Sichtbarkeit STARTSEITE Karten Fotos


C/2007 N3 (Lulin)
11. Jul 2007 Entdeckung im Rahmen des Lulin Sky Surveys (TWN)
22. Aug 2008 Max. südl. Deklination (-21°)
26. Nov 2008 Konjunktion mit der Sonne
10. Jan 2009 Periheldurchgang (1.21 AE)
15. Feb 2009 Begegnung (3° nördl.) Spica
23. Feb 2009 Begegnung (2° südl.) Saturn
24. Feb 2009 Erdnähe (0.41 AE)
26. Feb 2009 Opposition zur Sonne
27. Feb 2009 Begegnung (40 südl.) Regulus
5. Mrz 2009 Begegnung M44




Geschichte:

Entdeckt am 11. Juli 2007 durch Quanzhi Ye (Guangzhou, China) auf Aufnahmen des Lulin Observatoriums in Taiwan. Das 18.5m helle Objekt war zu diesem Zeitpunkt noch 6.4 AE von der Sonne entfernt und damit noch weit ausserhalb der Jupiterbahn.
Der Komet wird im Februar 2009 freisichtig werden und eine maximale Helligkeit von 5.0m erreichen.



Bahn: (MPC 62581)
Periheltermin (T): 2009 01 10.6418 Perihelargument (w): 136.8618
Periheldistanz (q): 1.212288 Knotenlänge (n): 338.5353
Exzentrizität (e): 0.999982 Bahnneigung (i): 178.3730



Sichtbarkeit:

JULI: C/2007 N3 wandert durch die Sternbilder Steinbock und Schütze und steht entsprechend tief im Süden. Er befindet sich in Opposition zur Sonne und kann daher die ganze Nacht über beobachtet werden. Gegen Monatsende nähert er sich dem Planeten Jupiter, an dem er dann Anfang August 1° nördlich vorüberziehen wird.
Die Helligkeit wird im Laufe des Monats von etwa 12m auf 11m ansteigen.

AUGUST: Der Komet bewegt sich entlang der Ekliptik durch die Milchstrasse im Schützen. Zu Monatsbeginn überholt er den Planeten Jupiter.
Die Helligkeit wird im Laufe des Monats auf etwa 10.5m steigen.

SEPTEMBER: Die erste Beobachtungsphase des Kometen geht jetzt langsam zu Ende. In der ersten Monatshäfte kann man den Kometen noch gut am abendlichen SW-Himmel beobachten. Er wandert mit einer Helligkeit von etwa 10.0m durch das Sternbild Schlangenträger. Zum Monatsende hin wird es dann zunehmend schwieriger, C/2007 N3 aufzufinden.

DEZEMBER: Nach der Konjunktion mit der Sonne Ende November erscheint der Komet wieder gegen Jahresende 2008 am Morgenhimmel.
Er bewegt sich langsam im Grenzbereich der Sternbilder Skorpion und Waage, die Helligkeit beträgt etwa 8.0m.

JÄNNER: Zunächst noch am Morgenhimmel tief im SO im Sternbild Waage. Die Sichtbarkeitsdauer verlängert sich aber im Laufe des Monats stetig. Zum Monatsende geht der Komet dann schon um etwa 2 Uhr MEZ auf.
Die Helligkeit steigt von 7.5m auf etwa 6.5m.

FEBRUAR: Der Komet wird zum Objekt der ganzen Nacht - Erdnähe am 24. und Opposition am 26. Zu dieser Zeit wird auch die maximale Helligkeit erreicht werden. Lulin wandert mit hoher Geschwindigkeit durch die Sternbilder Jungfrau und Löwe und kann bis auf die Zeit rund um Vollmond (9.) hervorragend beobachtet werden.

MÄRZ: Lulin kann weiterhin die ganze Nacht beobachtet werden und wandert zunächst durch das Sternbild Krebs (nahe M44 am 5./6.).
Ab 10. ist er im Sternbild Zwillinge zu finden, wo er bis zum Rest der Beobachtungsphase bleiben wird.
Die Helligkeit geht im Laufe des Monats von der 5. auf die 8. Grössenklasse zurück.

APRIL: Die Beobachtungszeit für diesen Kometen geht zu Ende. Er verlangsamt seine Bewegung und steht abends im Sternbild Zwillinge.
Die Helligkeit nimmt rasch von 8 auf 10mab und bis zur Monatsmitte ist der Komet kein leichtes Objekt mehr.

MAI: Der Komet ist nur noch in der ersten Monatshälfte mit etwa 10-11m zu beobachten.


Karten:


Karte Apr




Karte Mrz




Karte Feb




Karte Feb


Karte Jan


Karte Sep


Karte Aug


Karte Juli


Fotos:

C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Pentax Takumar 135mm


C/2007 N3 mit Orion ED100


C/2007 N3 mit Pentax Takumar 135mm


C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Tokina 200mm


C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Jupiter-6 180mm


C/2007 N3 mit Soligor 300mm


C/2007 N3 mit MC Nikon Af 70-210


C/2007 N3 mit MC Jupiter-9


C/2007 N3 mit Equinox ED66


C/2007 N3 mit Orion ED100


C/2007 N3 mit Soligor 250mm


Bahn Sichtbarkeit STARTSEITE Karten Fotos